Borks Ferienhäuser in Norwegen
Borks Ferienhäuser in Norwegen

Ferienhäuser in Norwegen

Borks Ferienhäuser auf Facebook Borks Ferienhäuser auf Facebook
VierJahreszeiten

Vier Jahreszeiten

Sie haben sich für Norwegen entschieden? Für das Land, welches hoch oben im Norden auf unserer Weltkarte thront? Norwegen - mit gigantischen Fjorden, schroffen Gebirgsmassiven, tosenden Wasserfällen oder eiskalten Gletschern? Das Land in dem die Natur "den Ton angibt". "Wind und Wetter" bestimmen den Takt. Zu allen Jahreszeiten!

Für Sie als Norwegenfahrer stellt sich die spannende Frage: "Wann ist für mich die beste Reisezeit?"

Sind Sie kulturell interessiert? Möchten Sie "Bryggen" oder "Fisketorget" in der Hansestadt Bergen oder die Ölstadt Stavanger besuchen? Suchen Sie Ihr Abenteuer im Gebirge - zum Beispiel die atemberaubende Aussicht von der "Kanzel", dem Prekestol. Möchten Sie Skifahren - vielleicht im Sommer? Reizt Sie der Kampf mit einem wilden Lachs? Oder suchen Sie einfach nur Entspannung und Ruhe mit Aussicht auf einen wildromantischen Fjord von der Terrasse einer "Hytte"? Ihre Reisezeit finden Sie und wir ganz schnell:

An dieser Stelle möchten wir Ihnen echte norwegische Lebenserfahrung und auch unsere Einschätzungen weiter geben, denn in Norwegen gilt: für alle Interessen gibt es Empfehlungen und die richtige Reisezeit.

Die Wintermonate wie Januar, Februar und März sind die Monate mit viel Schnee in allen Landesteilen. Ideal für Skifahrer und "Winterferien" im Gebirge und den Hochebenen. Die Tage werden wieder etwas länger, doch in vielen fjordnorwegischen Gebieten schafft es die Sonne nur kurz über die Gipfel der schneebedeckten Berge. Der "Winterdorsch" kommt in die Fjorde und schmackhafte Delikatessen wie der Steinbeißer gelangen an gut getarnte Angelhaken.

Im April erwacht die Natur aus Ihrem Winterschlaf. Die ersten Birken an den Fjorden schlagen ihre Triebe. Im Gebirge ist es jetzt an sonnigen Tagen nicht mehr so kalt - eine herrliche Zeit zum Skilanglauf oder Alpin.

Mai und Juni sind bestimmt die besten Monate um Norwegen von seiner schönsten Seite kennen zu lernen. Die Gebirgszüge sind zu einem Drittel noch schneebedeckt und unter ihnen glänzen die riesigen Fjordarme in türkis. Bäume und Pflanzen leuchten in den schönsten Farben. Der Mai ist, statistisch gesehen, der Monat mit den geringsten Niederschlägen des gesamten Jahres und den meisten Sonnenstunden. Die Tage sind jetzt so lang und hell, dass man gar nicht merkt wie aus dem Abend die Nacht wird.

Juli und August sind die Bademonate. Die einsamen Fjorde oder der Schärengarten werden plötzlich von kleinen und größeren Booten befahren, die waghalsige Wasserskifahrer hinter sich herziehen oder " schwimmende Bananen und Ringe", auf denen kreischende Kinder in Rettungswesten sitzen. Sämtliche Orte und Städte feiern ihre "Festivals" und "Sommerfeste". Die einsamen Strände und Meeresbuchten werden endlich zum Sonnen und Baden genutzt. Im Gebirge reifen große Blaubeeren, Preiselbeeren oder auch die schmackhaften Moltebeeren in Hülle und Fülle. Touren bis auf die höchsten Gipfel und Gebirge sind jetzt möglich und angenehm. In den einsamen Seen werden die Forellen größer und größer.

Im September/Oktober kommen riesig große Makrelenschwärme bis tief in die Fjorde und Meeresbuchten. Die Schwärme sind oft so dicht, dass eifrige Angler und Sportfischer in Schwierigkeiten geraten die Fische im Boot zu verstauen. Auch zum Lachsfischen ist der späte Sommer die ideale Zeit. Die Lachse steigen in die Flüsse zu ihren Laichgründen. So mancher Lachsfluss, auch in Südnorwegen, erfreut sich nach schlechten Jahren wieder an Fischreichtum. Hierfür wurde in Norwegen viel getan.

Noch ist das Wetter relativ stabil und mit der richtigen Kleidung bringt es viel Spaß und Erfolg im Oktober und November zu angeln. Jetzt bieten Fjorde im Westen und Schären im Süden guten Schutz vor den Herbststürmen um den kapitalen Fisch an den Haken zu bekommen. Denn Fische wie der Leng, der Köhler oder zum Beispiel der Schellfisch befinden sich zu allen Jahreszeiten in den Fjorden und küstennahen Bereichen.

Ebenfalls im Oktober kommt der Hummer an die Fjordoberfläche und ist bei den örtlichen Fischern günstig zu erstehen. Die Gebirgswelt schimmert in gelben, braunen und roten Farben. Der Herbst ist da und die Niederschläge nehmen zu.

Jetzt wird es bald früh dunkel und noch später hell. Ganz im Norden zeigt die Sonne sich nun gar nicht mehr. Die Aktivität wird bei Mensch und Tier geringer… aber jetzt kommen die Orcas in die Fjorde des Nordlandes - es ist wieder Winter. Auch das ist eine Reise wert.

Egal zu welcher Zeit Sie dieses facettenreiche und außergewöhnliche Land besuchen, jede Jahreszeit ist besonders und wird Ihren Norwegenurlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Winter

Frühling

Sommer

Herbst